Venenleiden effektiv vorbeugen und behandeln

Methoden gegen krankhafte Hautveränderungen und die Entwicklung eines offenen Beins

Für die Entstehung von Venenleiden gibt es viele Gründe, zum Beispiel eine erbliche Veranlagung zur Venenschwäche, hormonelle Einflüsse in der Schwangerschaft, Venenwand-Elastizitätsverlust im Alter, aber auch Venenentzündungen mit daraus resultierender Zerstörung der Venenklappen oder angeborene Venenmissbildung. Zusätzlich erhöht wird dieses Risiko durch Bewegungsmangel, Gelenkerkrankungen, Übergewicht und Thromboseneigung.

Jährlich erkranken dreißigtausend Menschen an der gefährlichen "Lungenembolie", die durch Venenleiden hervorgerufen werden kann und nicht selten tödlich endet.

Trotz fortschreitenden Erkenntnissen in der Medizin sind Venenleiden bis heute nicht heilbar. Jedoch kann die Entwicklung der Erkrankung durch das Tragen von Kompressionsstrümpfen stark verlangsamt beziehungsweise eingedämmt werden. Diese medizinischen Kompressionsstrümpfe erzeugen einen Druck auf das Gewebe im Knöchelbereich aus, der nach oben hin allmählich abnimmt und somit das geschädigte Venen- und Lymphsystem entlastet.

Es empfiehlt sich daher, schon bei den ersten Anzeichen eines Venenleidens Ihre Beine von einem Facharzt kontrollieren zu lassen.

Informationen über Venenleiden und entsprechende Behandlungsmethoden erhalten Sie auf Anfrage natürlich auch von uns.

© Orthopädisches Schuhfachgeschäft
Klaus Ulmer
Seebronnerstrasse 5
72108 Rottenburg a.N.
Telefon: 07472 - 21144
Telefax: 07472 - 24019